BLOG

Aktuelle Trends

  • shannensommer

Der Frühling ist da!

Und mit ihm unsere gute Laune: Plötzlich lächeln wir wieder und sind gut drauf.

«Frühlingsgefühle? Die gibt es wirklich..»

Psychologische Untersuchungen haben bewiesen, dass es so etwas wie eine Erholung vom Winter gibt. Das liegt am Licht, es hat eine positive Auswirkung auf die Psyche. Dann kommt die Temperatur hinzu, man fühlt sich wohler, weil man nicht mehr in dick eingepackt ist.



Wann beginnt der Frühling? Am 1. März oder erst mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche am Ende des Monats? Und dann gibt es noch den phänologische Frühlingsanfang, dieser beginnt dann, wenn die Natur bereit dafür ist. Bei uns ist das der Fall, wenn z.B. die ersten Schneeglöckchen blühen.



Meteorologischer Frühlingsanfang: 1. März (fixes Datum)

Falls für Sie der Frühling gefühlsmässig am 1. März beginnt, sind Sie nicht allein. Denn in der Meteorologie hat man die Anfänge aller Jahreszeiten ganz offiziell auf die jeweiligen Monatsanfänge vorverlegt. Im Fachgeschäft sind Frühlingsblüher jedenfalls auch Anfang März kein Problem. Selbst dann nicht, wenn das Wetter einmal nicht mitspielen sollte.



Astronomischer & kalendarischer Frühlingsanfang: zwischen 19.-21. März


Für Astronomen und im Kalender beginnt der Frühling mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche. Diese findet statt, wenn die Sonne - von der Erde aus gesehen - den Himmelsäquator von Süden nach Norden überschreitet. Das ist jährlich zwischen dem 19. und 21. März der Fall. Dieses Jahr ist es der 20. März 2021.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen